Skip to main content

Wie kommt man fit durch die Erkältungszeit?

Eine Olympiasiegerin als privater Fittnes-Coach?
Wir machen es möglich: Ski-Ass Maria Hölf Riesch beantwortet  Fragen zu Sport und gesundem Lifestyle.

 

 

 

 

 

Das Immunsystem trainieren – in der richtigen Dosis

Wer regelmäßig Sport treibt, stärkt auch seine Abwehrkräfte. Denn unser Immunsystem wird bei jeder Anstrengung leicht gereizt und stimuliert. So ist es für den Ernsfall besser gewappnet, man könnte auch sagen „trainiert“. Durch Bewegung wird zudem Lymphflüssigkeit (sie befördert Krankheitserreger) in unserem Körper transportiert und das Stresshormon Cortisol abgebaut, das unser Immunsystem lähmt. Um die Abwehrkräfte zu trainieren, eignet sich regelmäßiger Ausdauersport wie Joggen, Schwimmen oder Radfahren. Die Intensität sollte eher niedrig sein, sodass Sie sich dabei noch gut unterhalten können.

Denn: Wer den Körper ständig an seine Grenzen bringt, schwächt die Abwehr. Nach einer besonders intensiven Trainingseinheit kann unser Körper bis zu 72 Stunden anfälliger für Infekte sein. Deshalb ist es wichtig, es mit dem Training nicht zu übertreiben und sich Pausen zur Regeneration zu gönnen. Dazu gehört auch ausreichend Schaf – sieben Stunden sollten es bei Erwachsenen schon sein.

Mit der richtigen Ernährung Erkältungen tritzen

Wenn es bei mir im Hals kratzt, nehme ich sofort Präparate mit Senfölen, die aus Kapuzinerkresse und Meerrettichwurzel gewonnen werden. Anstatt Erkältungssymptome nur zu unterdrücken, verhindern sie, das sich bakterien und Viren vermehren. dazu trinke ich reichlich heiße Zitrone mit Ingwer und versuche, über die Ernährung unter anderem meine Vitamin-C Speicher aufzufüllen (siehe unten) und mein Immunsystem zu pushen. Sollte das alles nicht helfen und Sie erwischt eine Erkältung: Kurieren Sie sich bitte aus und halten Sie Rücksprache mit Ihrem Arzt, bevor Sie Sport treiben. Wer zu früh volle Leistung abruft, spielt mit seiner Gesundheit und riskiert im schlimmsten Fall eine Herzmuskelenerzündung. Nicht mal eine Olympiamedaille ist dies Risiko wert. Merken Sie jedoch, dass es bergauf geht und Sie sich fitter fühlen, können Sie Ihren Kreislauf mit Spaziergängen in Schwung bringen.

Und jetzt: Viel Spaß beim Sporteln – bleiben Sie gesund!


Lebensmittel, die unsere Abwehrkräfte stärken

GEMÜSE

OBST

GEWÜRZE

BROKKOLI aktiviert EntgiftungsenzymeZITRONE verbessert mit Vitamin C den ZellschutzCAYENNEPFEFFER aktiviert die Durchblutung der Schleimhäute
GRÜNKOHL hat viel Vitamin C und Omega-3-Fettsäuren, die Entzündungen hemmenWEINTRAUBEN wirken entzündungshemmendINGWER macht es Erregern schwer, sich festzusetzen, und lindert Schmerzen
KAROTTEN enthalten Betacarotin, das infekten vorbeugtGRAPEFRUITS enthalten Bitterstoffe. Sie schützen Blutgefäße und kurbeln die Durchblutung anZIMT wirkt antibakteriell und schleimlösend

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Das kann für Sie auch interessant sein:

Massagegerät-Testvergleich: So wählen Sie das richtige Produkt

 

 



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *